Paneer Korma

Currygerichte müssen weder schwer verdaulich noch stark gewürzt sein, wofür Paneer Korma ein gutes Beispiel ist. Es handelt sich dabei um ein leicht gewürztes und himmlisch aromatisches Gericht mit angenehmer Konsistenz. Ein Genuss zum Abendessen, wenn Sie Lust auf ein gehaltvolles vegetarisches Gericht haben. Sie können selbst entscheiden, wie scharf es sein soll, und nach Belieben mit Chili schärfen.

Zubereitung

Geben Sie die Cashewkerne in eine Schüssel mit kaltem Wasser und lassen Sie sie mindestens 30 Minuten lang oder am besten eine Stunde durchziehen.

Schneiden Sie den Paneer in 2×2 cm große Würfel und braten Sie diese in einer heißen Pfanne in Öl an, bis sie anfangen, eine schöne Bratkruste auszubilden.

Nehmen Sie die Pfanne vom Herd und stellen Sie sie beiseite.

Kochen Sie die Linsen oder den Reis gemäß der Packungsanweisung.

Geben Sie alle Zutaten und die Korma-Paste in einen Zerkleinerer und hacken bzw. vermengen Sie alles miteinander, bis Sie eine homogene Masse erhalten.

Eventuell müssen Sie den Vorgang zwischendurch unterbrechen, um die Masse wieder ein wenig nach unten zu drücken.

Erwärmen Sie etwas Öl in einer Pfanne und geben Sie das Lorbeerblatt zum Öl in die Pfanne.

Kurz anbraten. Geben Sie die restlichen Gewürze hinzu und braten Sie alles bei starker Hitze an.

Geben Sie jetzt die Korma-Paste und 300 ml Wasser hinzu. Lassen Sie die Soße aufkochen und danach unter ständigem Rühren einige Minuten vor sich hin köcheln. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken, danach den Käse hinzugeben und noch ein paar Minuten vor sich hin köcheln lassen.

Mit Linsen oder Reis und ggf. Brot servieren

Taverna oste – til kolde og varme retter